Was muss man beim Anschluss eines Kondenstrockners beachten?

Beim Anschluss eines Trockners gibt es einiges zu beachten. Da spielt es beispielsweise eine Rolle, um welchen Typ Wäschetrockner es sich handelt. So muss bei einem Ablufttrockner ein Abluftschlauch angebracht werden, weil die feuchte Luft hier nicht kondensiert, sondern ins Freie abgeführt wird. Andernfalls würde die Feuchtigkeit in den Aufstellraum gelangen und dabei Feuchteschäden verursachen. Kondenstrockner und Wärmepumpentrockner benötigen jedoch keinen Abluftschlauch. Die Luft wird hier in einem geschlossenen Kreislauf umgewälzt und kondensiert innerhalb des Gerätes aus. Dann wird die getrocknete Luft wiederum durch die Trommel geleitet, um die Wäsche durch wiederholte Aufnahme der Restfeuchte vollständig zu trocknen. Die Kondensation des Wasserdampfes erfolgt bei einem Kondenstrockner durch Luftkühlung und bei einem Wärmepumpentrockner durch die Kühlung über die Wärmepumpe.

Zum Kondenstrocker-Test

Allgemeine Anforderungen an den Aufstellungsraum

In der Regel sollte der Wäschetrockner in einem Raum aufgestellt werden, wo die gesamte Wäschepflege stattfindet. Aber auch Küche, Badezimmer oder Kellerräume sind dafür geeignet. Des Weiteren sollte ein ausreichender Bewegungsfreiraum gewährleistet sein. Wichtig ist weiterhin, dass der Aufstellungsraum gut belüftet und trocken ist. Der freie Luftzutritt ist notwendig, weil das Gerät Luft aus der Umgebung ansaugt und in einem geschlossenen Raum einen Unterdruck erzeugen würde.

Idealerweise sollte der Trockner in der Nähe der Waschmaschine aufgestellt werden, um lange Transportwege für die Wäsche zu vermeiden. Je nach Bauform können Waschmaschine und Wäschetrockner nebeneinander oder übereinander gestellt werden. So kann die Wäsche aus der Waschmaschine entnommen und bequem zum Trocknen in den Trockner geladen werden.

Es gibt unterbaufähige Trockner, die nach Abnahme der Arbeitsplatte unter einer vorhandenen Arbeitsfläche aufgestellt werden können. Vorschrift ist ein zusätzliches Abdeckblech für den Flamm-, Feuchte- und Berührungsschutz gegen elektrische Leitungen und Bauteile. Zur Anpassung an vorhandene Möbelfronten gibt es variable Sockelblenden, wobei zur Gewährleistung der Lüftung auf einen ausreichenden Sockelrücksprung geachtet werden muss.

Besondere Anforderungen bei Kondenstrocknern und Wärmepumpentrocknern

Kondenstrockner benötigen im Gegensatz zu Ablufttrocknern keinen Abluftschlauch. Allerdings muss die Wärmeabführung des Kühlsystems einwandfrei funktionieren. Deshalb muss der freie Austritt der Kühlluft gewährleistet sein. Da der Kondenstrockner auf der Basis von Luftkühlung funktioniert, sollte der Aufstellraum möglichst kühl sein. Bei Wärmepumpentrocknern ist darauf zu achten, dass eine Raumtemperatur innerhalb des Temperaturbereiches von +5 bis +35 Grad besteht. Höhere oder niedrigere Temperaturen haben negative Auswirkungen auf die Geräteleistung.

Zur Ableitung des Kondensats in das Abwassersystem gibt es meist einen zusätzlichen Bausatz für die Abflussleitung.

Fazit

Die Aufstellräume für Kondenstrockner müssen gut belüftet und kühl sein, um eine effektive Trocknerleistung zu gewährleisten.