Welches Zubehör ist für einen Kondenstrockner nötig bzw. empfehlenswert?

Verbindungsteile für Waschmaschine und Kondenstrockner

Nicht immer ist im Haushalt genug Platz für eine Waschmaschine und einen Wäschetrockner vorhanden, weshalb es manchmal unumgänglich ist, die beiden Geräte übereinander statt nebeneinander zu platzieren. Dabei besteht allerdings die Gefahr, dass das oben befindliche Gerät herunterfällt, beispielsweise beim Herausnehmen der Wäsche oder durch das Vibrieren der Waschmaschine während des Waschvorgangs. Um dies zu verhindern, empfiehlt sich der Kauf eines Zubehörteils, welches den Trockner und die Waschmaschine fest miteinander verbindet und so ein Herunterfallen oder Verrutschen des oben stehenden Gerätes unmöglich macht. Dabei gibt es verschiedene Teile, die aber alle den gleichen Effekt haben. So bietet Siemens z. B. einen Verbindungssatz aus Kunststoff an, der ganz einfach auf die Waschmaschine geschraubt werden kann.

Zum Kondenstrocker-Test

Eine weitere, äußerst simple Möglichkeit, um Trockner und Waschmaschine miteinander zu verbinden, bietet ein Sicherungs-Zurrgurt mit Klemmschloss. Dieser muss einfach um Waschmaschine und Wäschetrockner gespannt und dann fest zugezurrt werden. Danach sitzen beide Geräte fest zusammen.

Die wohl simpelste Methode, um Trockner und Waschmaschine zu verbinden, sind Trocknerfixierplatten. Diese werden auf alle vier Ecken der Waschmaschine geklebt und bieten dadurch dem Trockner halt.
Die meisten Hersteller bieten für ihre Kondenstrockner passende Verbindungsteile an. Sollte dies mal nicht der Fall sein oder die angebotenen Lösungen zu teuer, so gibt es in der Regel auch universell einsetzbare Verbindungsstücke, die zu günstigeren Preisen erhältlich sind.
Ein weiteres nützliches und empfehlenswertes Zubehör sind die sogenannten Trocknerbälle. Diese temperaturbeständigen, genoppten Bälle, die in etwa die Größe von Tennisbällen haben, können einfach zusammen mit der nassen Wäsche in den Kondenstrockner gelegt werden. Durch ihre feinen Noppen massieren sie die Wäsche während des Trocknens und bewirken so, dass die Kleidung weicher und flauschiger wird und sich die Trocknungszeit insgesamt verkürzt. Das wiederum spart Zeit, Strom und somit auch Geld.

Verschleißteile

Es gibt bestimmte Teile eines Kondenstrockners, die bei häufiger und längerfristiger Benutzung leicht verschleißen können. Zu diesen Verschleißteilen gehören beispielsweise der Keil- oder Treibriemen, das Flusensieb, der Schaumstofffilter oder der Türgriff. All diese Ersatzteile werden von den Herstellern der jeweiligen Wäschetrockner wie etwa Miele, Bosch oder AEG angeboten. Etwas günstiger, jedoch nicht immer so qualitativ hochwertig, sind universell verwendbare Ersatzteile. In den meisten Fällen empfiehlt es sich beim Kauf eines Kondenstrockners direkt jeweils ein Exemplar von den Teilen, die am häufigsten verschleißen, mitzubestellen, damit sie im Falle eines Schadens direkt parat liegen und nicht erst noch bestellt werden müssen.