Wie viel Geld kostet ein Kondenstrockner übers Jahr?

Groß sind die Wünsche, doch knapp das Haushaltsbudget: Da möchte jede Anschaffung wohlkalkuliert sein. Bei besonders kostspieligen technischen Anschaffungen für den Hausrat wie beispielsweise einem Wäschetrockner gilt es, die anfallenden Kosten vor dem Kauf detailliert abzuwägen, ehe man eine Kaufentscheidung trifft. Ein Segment auf dem Trocknermarkt bedienen die leistungsstarken Kondenstrockner, die eine Alternative zum Ablufttrockner darstellen. Welche Kosten fallen bei einem Kondenstrockner an und wie viel Geld kostet ein Kondenstrockner übers Jahr? Antworten auf diese Fragen bietet dieser Artikel.

Zum Kondenstrocker-Test

Gehobene Qualität hat ihren Preis

Um nicht nach jedem Waschgang die feuchte Wäsche eigenhändig aufhängen zu müssen, was sich auf Dauer als lästig und zeitaufwendig erweist, kann man sich einen Wäschetrockner zulegen, wobei sich die Preise je nach Leistung, Größe und Ausstattungsmerkmalen unterscheiden. Einen höheren dreistelligen Euro-Betrag sollte man in jedem Fall in eine gute Maschine investieren. Doch mit dem Kaufpreis alleine sind die Kosten längst nicht gedeckt, denn es fallen auch variable Kosten bei jeder Benutzung an. Somit stellt sich die Frage, ob Kondenstrockner hinsichtlich der Kosten eine sinnvolle Alternative zu einem Abluft- oder Wärmepumpentrockner darstellen.

Je feuchter die Wäsche, desto teurer das Trocknen

Die variablen Nutzungskosten eines Kondenstrockners hängen in erster Linie von der Benutzungshäufigkeit, der Beladungsmenge, der Restfeuchtigkeit der Wäsche sowie dem ausgewählten Programm aus. Je häufiger, je schwerer und je feuchter die Trocknertrommel beladen wird, desto höher fallen die Kosten aus. Ferner ist der technische Zustand relevant, denn ältere Geräte mit leichten Defekten benötigen tendenziell mehr Strom als junge Geräte.

Strom als treibender Kostenfaktor

Ein weiterer bedeutsamer Einflussfaktor ist der Strompreis. Mitunter ist dieser volatil, sodass in Zeiten höherer Strompreise natürlich auch ein Trockenvorgang selbst bei identischem Stromverbrauch wie zuvor teurer ist. Abgerechnet wird in der Stromeinheit Kilowattstunden (kWh). Ein Ablufttrockner benötigt in etwa 4 kWh für das Trocknen einer Wäschetrommel. Geringer fällt der Bedarf bei Kondenstrocknern (3,5 kWh pro Trockenvorgang) und Trocknern mit Wärmepumpe (2 kWh pro Trockenvorgang) aus. Legt man der Berechnung einen Preis von 25 Cent pro Kilowattstunde zugrunde, kostet die Benutzung eines Kondenstrockners circa 90 Cent pro Trockenvorgang. Ein durchschnittlicher Haushalt mit vier Personen benötigt etwa vier Trocknerladungen pro Woche, sodass sich über ein Jahr hinweg Nutzungskosten von ca. 100 bis 150 Euro ergeben. Trockner mit Wärmepumpe sind folglich etwas günstiger hinsichtlich der Stromkosten, während Ablufttrockner noch ein wenig teurer sind. Auf Dauer macht sich dieser Unterschied bemerkbar.

Moderne Wäschetrockner sparen Stromkosten

Bei einem Trockner sind die bedeutendsten Kosten folglich die für den zur Benutzung notwendigen Strom. Möchte ein Haushalt beim Stromverbrauch sparen, sollten regelmäßig die Flusensiebe gereinigt und im Zweifelsfall sogar die Wäscheleine genutzt werden statt auf den Trockner zurückzugreifen. Ebenso lohnen sich moderne Geräte mit Feuchtigkeitssensorik, die automatisch erkennen, wann ein gewisser Trockengrad erreicht ist, und sich in diesem Falle automatisch abschalten. Des Weiteren lohnt sich die Beachtung von Energieeffizienzklassen, die beim Kauf ausgeschildert werden. Eine gute Skalenbewertung deutet hierbei auf niedrige Kosten hin.

Maschinen verlieren mit jeder Nutzung an Wert

Wer sich dem Thema Kosten betriebswirtschaftlich nähert, muss zudem die Abschreibungskosten für jeden Trockenvorgang in seine Kalkulation miteinbeziehen. Des Weiteren muss mit eventuell anfallender Wartung und den dafür benötigten Ersatzteilen gerechnet werden. Wartungsanfällige Geräte verteuern sich somit drastisch, denn die Entlohnung für qualifizierte Techniker geht schnell ins Geld und schmälert das Portemonnaie des Nutzers.

Wäsche in einem Trockner zu verstauen, sorgt dementsprechend, wesentlich beeinflusst durch den Stromverbrauch, für dauerhafte Kosten. Dennoch können Nutzer von einem Trockner viel Geld sparen, wenn sie sich beim Kauf für das richtige Modell entscheiden und es dauerhaft in Schuss halten. Dies sorgt dafür, dass weniger Strom benötigt wird und die Stromkosten folglich geringer ausfallen.